STARTSEITE   |   ÜBER UNS   |   TERMINE   |   FOTOS   |   KONTAKT   |   IMPRESSUM   |   DATENSCHUTZ   |   
Unser Besuch beim MDR in Leipzig

Unser Besuch beim MDR in Leipzig am 12. Juni war für alle Teilnehmer ein besonderer Höhepunkt. Wir konnten nicht nur hinter die Kulissen schauen, sonder selbst aktiv werden. Ob als Nachrichtensprecher oder vor der Leinwand mitten unter den Schauspielern "In aller Freundschaft". Mit einigen Moderatorinnen und Moderatoren kamen wir zu einem kurzen und freundlichen Gespräch, egal ob "Exakt" oder "Brisant". Auch der Wettergott fuhr mit seinem Roller zur Maske grüßend vorbei. Im Studio von "Riverboot" wurde uns die Sendung, die notwendigen Recherchen und der Ablauf erläutert und erklärt. Spontan wurde die Lust geäußert, einmal als Zuschauer bei einer Sendung dabei zu sein. Dies werden wir am 04. Dezember in diesem Jahr realisieren. Da es aber schon heute mehr Bewerber gibt, wiederholen wir alles im Frühjahr 2020. Das Fazit der Teilnehmer war überwältigend sehr positiv und macht den Organisatoren Mut für weitere schöne Exkursionen.

Bild zoomen

Foto: "Oberarzt Dr. Udo Göcker" unter den Schauspielern "In aller Freundschaft"

Michael Förster

 

 
5. Seniorennachmittag am 23.05.2019 im Bürgerhaus

Unser 5. zentralen Seniorennachmittag fand am 23. Mai im Bürgerhaus statt und war ebenfalls sehr schön und erfolgreich. Unser Landrat, Herr Götz Ulrich, den wir aus Anlass des kleinen Jubiläum eingeladen hatten, war über die Anzahl der Teilnehmer und dem inhaltlichen Ablauf so beeindruckt, dass er uns ins Kloster und zur Kaiserpfalz nach Memleben mit Kaffee und Kuchen zu einem Rundgang unter seiner persönlichen Führung eingeladen hat. Dies werden wir am 17. Oktober wahrnehmen.

Bild zoomen

Blumen auf dem Tisch: Auszeichnung mit der Ehrennadel "Für besondere Leistungen im Ehrenamt"


Bild zoomen

Auftritt der Sunflowers


Bild zoomen

Auftritt der Rollatortanzgruppe der Residenz "Am Wasserturm" und der Tagespflege "Am Kirschberg"


Bild zoomen

Es wurde auch das Tanzbein geschwungen




Mit freundlicher Genehmigung des BLK Regional TV - Meine Region Mein Fernsehen

 

 
Jahresmitgliederversammlung am 24.01.2019
Auf der Jahresmitgliederversammlung am Donnerstag, 24.01.2019, konnte der Vorstand eine sehr positive Bilanz für den Verein im Jahr 2018 ziehen. Neben den vielen Veranstaltungen hat sich der Verein nachhaltig seit der Gründung im September 2016 entwickelt. Finanziell steht er auf festen Füßen und die Mitgliederzahl hat sich erhöht.
Wichtig ist dabei, dass der Verein des Seniorenbüros der Stadt Hohenmölsen e.V. zum festen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens der älteren Generation in der Stadt geworden ist. Dies beweisen die zunehmende Zahl der Teilnehmer an den Veranstaltungen. Die ständige Bildung und das Kennenlernen der historischen Bedeutung unserer Region wird bei allen Veranstaltungen und Exkursionen beachtet. Wobei der Spaß und die Freude nie zu kurz kommen. 2018 haben wir mit Tagesausflügen begonnen. Dies ist eine Erfolgsgeschichte, die wir auch im Jahr 2019 fortsetzen und neue interessante Ziele uns aussuchen werden.
Erfolgreich sind auch unsere Unterstützungen und Aktivitäten bei den Vorlesepaten in allen Kitas und den Lesepaten in der Grund- und Sekundarschule unserer Stadt. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Burgenlandkreises, der Stadtbibliothek und uns haben wir eine nachahmenswerte Initiative ins Leben gerufen.
Ein Höhepunkt in diesem Jahr wird wieder unser zentraler Seniorennachmittag sein, den wir 2019 zum 5. Mal am 23.05. im Bürgerhaus begehen werden. Zu diesem kleinen Jubiläum werden wir uns etwas Besonderes einfallen lassen.
Auf der Jahresmitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand laut Satzung gewählt. Michael Förster und Cornelia Reimann wurden einstimmig im Amt bestätigt. Neu ist Monika Käding, die einstimmig zum Kassierer gewählt wurde. Die bisherige Kassiererin Frau Jutta Mühl hatte zuvor aus persönlichen Gründen gebeten, den Vorstandsplatz aufzugeben.

Michael Förster

 

 
Treffen Stadtbibliothek
Bild zoomenMichael Förster und Bibliothekarin Jana Herzig
An der Mittwoch, d. 07.11.2018 stattgefundenen Informationsveranstaltung zur Vorstellung des Projekts Kamishibai, also des japanischen Erzähltheaters, das durch die Netzwerkstelle „Schulerfolg sichern“ und Frau Beate Walter von der Sprachentwicklungsberatung des Burgenlandkreises unterstützt wird, nahmen Bibliothekarinnen, Vertreter von Kindereinrichtungen und Lesepaten teil. Das Projekt bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und fördert die Sprachentwicklung über das dialogische Lesen. Die Verbindung von Kitas und Bibliotheken soll die Lust am Lesen und die Neugier auf die Angebote der Bibliotheken steigern. Herr Michael Förster, Vorsitzender des Seniorenbüros der Stadt Hohenmölsen e.V., nutzte die Gelegenheit und übergab den Lesepaten einen Vorlesekoffer von der Stiftung Deutsche Bahn.
 

 
Ein schöner Tag im Bundestag in Berlin
   
Bild zoomen Bild zoomen Bild zoomen
 
 

Am vergangenen Freitag fuhren wir mit 50 Teilnehmern nach Berlin zum Bundestag. Um 10.00 Uhr begrüßte uns unser Direktmandatsträger, Herr Dieter Stier, im Paul-Löbe-Haus des Bundestages. In einer kurzweiligen Stunde sprach er mit uns über den Alltag eines Bundestagsabgeordneten und beantwortete sehr offen unsere Fragen. Viele waren erstaunt, was ein Abgeordneter alles bewältigen muss. Auch die Frage, warum wir im Fernsehen immer nur wenige Abgeordnete im Plenarsaal bei Sitzungen sehen, wurde erklärt und nachvollziehbar beantwortet. Die Stunde verging wie im Flug. Beim Gruppenfoto versprach Herr Stier, dass wir die offen gebliebenen Fragen bei einer weiteren Veranstaltung im Herbst im Seniorenbüro fortsetzen könnten. Dieses Angebot nehmen wir sehr gerne an.
Im Restaurant des Bundestages, direkt an der Spree konnten wir nicht nur die vielen Ausflugsschiffe sehen, sondern haben uns auch für die nächsten Programmpunkte gestärkt.
Nach dem Mittagessen ging es ins Gästehaus unseres Bundeslandes, wo wir schon erwartet wurden. Nach der herzlichen Begrüßung wurden uns die Aufgaben dieses Gästehauses beim Bund erläutert. Wir konnten erfahren, dass dieses Haus für den Bundesrat zuständig ist. Auch das Zusammenspiel zwischen Bundestag und Bundesrat bei der Gesetzgebung wurde dabei sehr anschaulich dargestellt. Nach dem Vortrag konnten wir das Haus und die Räume unseres Ministerpräsidenten, Herrn Reiner Haseloff, sowie die unter Denkmalschutz stehende Elkanische Prachttreppe besichtigen. Das Gebäude ist bekannt als die „Möve“ oder Künstlerclub von Berlin und hatte bis 1961 berühmte Künstler zu Gast.
Nach diesem Besuch ging es zurück zum Reichtstaggebäude, wo wir von der Dachterasse und der Glaskuppel einen weiten Blick über unsere Hauptstadt genießen konnten. Mit vielen neuen Eindrücken traten wir dann die Heimfahrt an.

An dieser Stelle möchten wir dem Seniorenbüro, vor allem Frau Käding, Herrn Stefan Leier, vom Wahlkreisbüro Dieter Stier Weißenfels für die Organisation der Fahrt und vor allem der Aktion „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend des Burgenlandkreises für die finanzielle Unterstützung recht herzlich danken.

Da nicht alle Bewerber mitfahren konnten, werden wir diese Fahrt bestimmt noch einmal in dieser Legislaturperiode wiederholen.
Schade war nur, dass der Direktor unseres Gymnasiums gar nicht auf unsere mehrfachen schriftlichen Einladungen reagiert hat. Gerade für Schüler des Gymnasiums wäre es ein lebendiger Beitrag zum Kennenlernen unserer Demokratie gewesen.

Michael Förster

P.S. und Anlage: - Gruppenfoto der Teilnehmer (Die schriftliche Einwilligung aller Teilnehmer zur
Veröffentlichung liegt vor und ist im Seniorenbüro einzusehen oder anzufordern!)

 
 

 
 
Bild zoomen  
 

Seniorenfahrt am 17. Mai

Das Seniorenbüro Hohenmölsen hatte zum 17. Mai zu einer Ausfahrt geladen. 30 Senioren folgten der Einladung. Es ging zunächst nach Naumburg zu einer Führung durch den Dom. Hier erfuhren wir viel Interessantes über die Geschichte des Doms, die Bedeutung der beiden Lettner und zu den Stifterfiguren. Weiter ging die Fahrt nach Nebra zur Arche. Durch eine Führung erhielten wir Einblick in die Bedeutung der 3600 Jahre alten Himmelsscheibe. Die Bronzescheibe ist die älteste Himmelsdarstellung der Menschheit. Anschließend ging die Fahrt weiter zur Winzervereinigung nach Freyburg. Hier erfolgte eine Kellerführung mit Weinverkostung. Diese war so interessant, dass wir die geplante Zeit reichlich überzogen.
Diese Fahrt war eine Bildungsreise, die allen Teilnehmern viel Spaß bereitete. Vielen Dank an die Organisatoren dieser Reise. Macht weiter so.

MZ-Bürgerreporter
Bernd Lohmann

 
 

 
 

AKTUELLE INFORMATIONEN

Am 17. Januar 2018 fand die Jahresmitgliederversammlung des Seniorenbüros der Stadt Hohenmölsen e.V. statt. Der Vorstand konnte für das Jahr 2017 eine sehr gute Bilanz ziehen.

Zu den Höhepunkten 2018 zählt der 4. zentrale Seniorennachmittag, der in diesem Jahr am Dienstag, 12. Juni 2018, um 14.00 Uhr wieder im Bürgerhaus stattfindet. Schon heute laden wir Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein. In der Vorbereitung werden wir uns wieder einiges einfallen lassen.

Was wird es 2018 darüber hinaus Neues geben? Zunächst wird sich an unserem Gebäude etwas ändern. Wir haben den Bescheid für die Fördermittel zum Anbau eines Fahrstuhls erhalten. Damit schaffen wir die Voraussetzungen, dass sich der Senioren- und Behindertenbeirat sowie das Seniorenbüro auf das Obergeschoss zurück ziehen können.

Wie im Vorjahr werden wir an bewährten Veranstaltungen festhalten, wie z.B. die Befahrung des Baufeldes Domsen/Großgrimma im Mai mit Unterstützung der Mibrag, mehrere Veranstaltungen in den Ortsteilen, Sprachkurse, Veranstaltungen der Polizei sowie Vorträge zu bestimmten Themen.

Auch Familie Behnke hat sich wieder zu interessanten Vorträgen bereiterklärt. Wir wollen endlich erfahren, was es mit „Hohenmölsen und Käse“ auf sich hat.

Aber auch neue Sache werden wir probieren. So haben wir mit dem Tourismusverband Saale-Unstrut Exkursionen zur Himmelscheibe und Wanderungen durch das Unstruttal geplant. Eine Fahrt zum Bundestag nach Berlin bzw. zum Landtag nach Magdeburg mit Unterstützung unserer Mandatsträger haben wir ins Auge gefasst.
Alles kann man gar nicht aufzählen. In gewohnter Form werden wir im Vormonat im Amtsblatt informieren und quartalsweise einen Veranstaltungsflyer erstellen. Beachten sollten Sie auch unsere aktuellen Plakate, die wir an verschiedenen Stellen in der Stadt verbreiten. Aber auch die Presse sollten Sie verfolgen. Dort sind die aktuellen Termine veröffentlicht. Wir bieten ein spannendes Programm. Sie müssen nur teilnehmen. Wir freuen uns über jeden. Auch jüngere Gäste sind gern gesehen. Sie können sich aber auch mit ihren Ideen und Wünschen jederzeit an uns wenden. Diese greifen wir dankbar auf und versuchen sie umzusetzen.

 
   

 
   
 
 
   

 

Seniorenbüro Hohenmölsen
An die ältere Bevölkerung gedacht

Von Klaus-Dieter Kunick
Quelle: http://www.mz-web.de/24733262 ©2016


Hohenmölsen -
Großer Bahnhof am Montagvormittag in der kleinen Stadt Hohenmölsen: Es mögen gut 70 Gäste gewesen sein, die die Eröffnung des Seniorenbüros miterleben wollten. Altmarkt 2 - das ist die Adresse der Einrichtung, in die alle Bürger eingeladen sind, die entweder ein Problem klären wollen oder die an einer Veranstaltung teilnehmen möchten. Doch gekommen waren erst einmal unter anderem Sponsoren, Kirchenvertreter, Ortsbürgermeister sowie Verantwortliche aus der Kreisverwaltung Naumburg.

Dem Anlass angemessen fehlte nicht das übliche Glas Sekt und verabreicht wurde ferner eine kleine Stärkung. Michael Förster, der Chef des Senioren- und Behindertenbeirates, erfreute sich zudem über jede Menge Blumen und Glückwünsche. Über den offiziellen Rahmen hinaus fand für interessierte Einwohner ein Tag der Offenen Tür statt.

Älter werdende Bevölkerung

Und gefehlt hat es zur Eröffnungsfeier auch nicht an freundlich gemeinten Worten. Die Stadt habe sich gut auf eine immer älter werdende Bevölkerung eingestellt, sprach beispielsweise Bürgermeister Andy Haugk (parteilos). In die Richtung müsse sich die Stadt weiterhin verändern. Die brauche allerdings auch Menschen, die sich mit einbringen.

Das Büro soll für alle offen sein: Hier können Behördenangelegenheiten angesprochen werden, ist es Anlaufstelle für ältere Menschen der Einheitsgemeinde, aber auch für Behinderte. Ansprechpartnerin ist Bettina Petermann, die für drei Jahre die Geschicke der Einrichtung leitet.

„Trink Bürderlein, trink“

Selbstverständlich wurde nicht nur geredet, sondern auch gesungen. Diesen Part übernahmen sangesfreudige Frauen des Chores aus dem Pflegeheim „Residenz am Wasserturm“ in Hohenmölsen. Mit Liedern wie „Trink Bürderlein, trink“ oder „An der Saale hellem Strande“ brachten sie ein wenig Stimmung in die Veranstaltung. Wie sich das Leben im Seniorenbüro entwickeln könnte und was dort alles möglich ist, darauf machte Michael de Boor aufmerksam.

Der Geschäftsführer im „Luisenhaus“, einem Altenpflegeheim in Naumburg, dem ein Seniorenbüro angeschossen ist, berichtete von „seiner“ Einrichtung. In der gebe es beispielsweise viele offene Bildungsangebote, dazu gehören Englischkurse, eine Malgruppe, sei das Haus zugleich Anlaufstelle für Selbsthilfegruppen und würden PC-Kurse angeboten. Michael Förster nahm die Anregungen dankend auf und machte aufmerksam, dass man bisher mit viel „Herzblut“ herangegangen sei. Die Einrichtung sei nicht als Konkurrenz zu den Seniorengruppen vor Ort zu verstehen, versicherte er.

Dass das Haus angenommen werde, daran habe er keinen Zweifel, so Ralf Michel, Dezernent im Landratsamt des Burgenlandkreises. Er habe nicht die Sorge, dass die Arbeit im Seniorenbüro nach den drei Jahren „eingeschlafen“ sei. Ähnlich positiv äußerte sich die Behindertenbeauftragte des Landkreises, Ines Prassler.

Geöffnet hat das Büro am Altmarkt 2 von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr. (mz)

(Quelle: http://www.mz-web.de/24733262 ©2016)



Senioren- und Behindertenbeirat • Altmarkt 2 • 06679 Hohenmölsen • Tel.: 034441 41 805 • info@seniorenbuero-hohenmoelsen.de